übersetzerübersetzungtranslator
 Übersetzungsbüro Übersetzer englisch Übersetzer russisch Übersetzer italienisch Übersetzer spanisch Übersetzer französisch Übersetzer polnisch

Sie brauchen eine exakte Übersetzung?
Sie suchen ein Übersetzungsbüro für Deutsch-Japanisch / Japanisch-Deutsch?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Wir bieten Ihnen die attraktivsten Preise (Übersetzungen schon ab 0,60 Euro pro Standardzeile) und Rabatte bis zu 20% für unseren Stammkunden und für größere Aufträge an. Grundsätzlich richten sich die Preise nach Sprache, Textinhalt (Schwierigkeit) und Textmenge. Eine Standardzeile hat 50 Anschläge, eine Standardseite hat 30 Zeilen.

Übersetzung:

Deutsch-Japanisch / Japanisch-Deutsch

  Übersetzung deutsch
www.google.de
Deutschland
Übersetzung japanisch
www.google.co.jp
Japan

Google
Wir haben uns auf folgende Bereiche (Thematiken) spezialisiert und können Ihnen eine exakte und sinngemäße Übersetzung in diesen Bereichen garantieren:

Bau, Bekleidung, Biotechnologie, Chemie, Dienstleistungen verschiedener Art, Elektrotechnologie, Fahrzeug/ Fahrzeugbau, Finanzdienstleistung, Freizeitprodukte, Gesundheitswesen, Handel, Hardware, Immobilien, Internet, Konsumgüter, Kosmetik, Kunststoffe, Logistik, Lebensmittel, Maschinenbau, Medien, Nanotechnologie, Pharma, Rohstoffe, Software, Tourismus, Unterhaltung.

Damit wir unser unverbindliches Angebot für Sie möglichst schnell erstellen können, ist es sehr nützlich, wenn Sie uns per E-mail oder Kontaktformular einige Informationen zu sich und dem zu übersetzenden Text geben. Sollte der Text nicht als Datei verfügbar sein, können Sie ihn natürlich auch per Telefax oder Post an uns schicken. Wichtige Originale sollten stets per Einschreiben versandt werden. Alle Angaben werden absolut vertraulich behandelt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Japanische Sprache

Verbreitung

Mit etwa 127 Mio. Sprechern und einem Anteil von 2,4% an der Weltbevölkerung steht Japanisch in der Liste der am häufigsten gesprochenen Sprachen auf Platz 8. Außer in Japan selbst wird es hauptsächlich in den USA (ca. 200.000 Sprecher auf dem nordamerikanischen Festland, ca. 220.000 Sprecher auf Hawaii) und in Südamerika (ca. 380.000 Sprecher, vor allem in Brasilien) gesprochen. Dies ist vor allem auf drei große Auswanderungswellen von Ende des 19. Jahrhunderts bis Mitte des 20. Jahrhunderts zurückzuführen.

Schätzungen gehen davon aus, dass ca. 4,9% aller Web-Seiten auf Japanisch sind (Platz 4 hinter Englisch, Deutsch und Französisch)

Sprachaufbau

Die japanische Sprache ist in ihrer Entstehung etwas weitgehend Eigenständiges. Zwar entspricht ihre Grammatik – ebenso wie z. B. die des Koreanischen – dem Altaischen (Agglutination, Wortstellung), die Aussprache ist jedoch typisch austronesisch (wenig Konsonantenverdoppelungen, nur ein stimmhafter Endkonsonant "-n"), und im Wortschatz lassen sich kaum Ähnlichkeiten mit dem Koreanischen feststellen, sieht man von Begriffen aus dem landwirtschaftlichen Bereich und in beiden Sprachen vorhandenen chinesischen Lehnwörtern ab. Altaische Ausspracheelemente wie die Vokalharmonie wurden im Laufe der Zeit immer mehr zurückgedrängt.

Das japanische Schriftsystem verwendet die chinesischen Schriftzeichen (Kanji) sowie zwei davon abgeleitete Silbenschriften, Hiragana (für den indigenen Wortschatz) und Katakana (für neuere Lehnwörter). Mit der Schrift wurden auch viele chinesische Begriffe ins Japanische übernommen. Doch in Aussprache und Grammatik unterscheiden sich Japanisch und Chinesisch grundlegend: Anders als die chinesischen Sprachen kennt das Japanische keine Töne und auch weniger Konsonanten, daher ist sein Silbenvorrat mit rund 150 Silben im Vergleich zu den rund 4000 des Chinesischen viel geringer. In der Grammatik ist Japanisch, im Gegensatz zu den isolierenden chinesischen Sprachen, eine agglutinierende Sprache, besitzt also eine Vielzahl von grammatischen Suffixen – so genannten Partikeln und Funktionalnomen –, die eine vergleichbare Funktion wie die Flexionen, Präpositionen und Konjunktionen der europäischen Sprachen haben.

Noch im heutigen Japanisch werden „altjapanische“ und chinesische Elemente voneinander abgegrenzt. Bei den Schriftzeichen wird zwischen ??? (On-yomi) und ??? (Kun-yomi) unterschieden. On-yomi ist die sinojapanische Lesung, eine Übertragung der chinesischen Lesung (meist aus der Sung- oder Tang-Zeit) in den Lautvorrat des Japanischen, bei der Kun-yomi wurde ein „urjapanisches“ Wort mit der Bedeutung des Schriftzeichens verbunden. Einige Lautfiguren finden sich nur in jeweils einem der beiden Bereiche. Aus dem Chinesischen stammende japanische Verben und Adjektive, die wie alle chinesischen Wörter nicht flektierbar sind, funktionieren auch grammatikalisch anders als ihre flektierbaren „urjapanischen“ Gegenstücke.

Grammatik

Die Satzstellung des Japanischen ist SOP, Subjekt - Objekt - Prädikat. Das heißt, das Prädikat steht immer am Ende des Satzes bzw. Nebensatzes.

Das Japanische ist eine agglutinierende Sprache. Grammatische Formen werden gebildet, in dem das Verbende verändert wird, andere Satzteile werden durch Partikeln verändert.

 

 
Übersetzungsbüro
Home
Sprachen
Länder
Preis / Leistung
Referenzen
AGB
Kontakt
Impressum
 
Zusatzdienste
Job / Karriere
Partner / Werbung

Japanisch deutsch Übersetzung, Übersetzung deutsch japanisch / Japanisch deutsch Übersetzer, deutsch japanisch Übersetzer / Japanisch Übersetzer, Übersetzung japanisch /

© 2005 by Übersetzer Polyglot

Counter

Counter

Partner:| Übersetzerdatenbank | russian girls - marriage agency |